Eilmeldung

Eilmeldung

Jean Paul Gaultier, ein Mann mit Rock in Cannes

Sie lesen gerade:

Jean Paul Gaultier, ein Mann mit Rock in Cannes

Schriftgrösse Aa Aa

Zu den Jurymitgliedern der diesjährigen 65. Jubiläumsausgabe des Filmfestivals von Cannes gehörte der exzentrische französische Modemacher Jean Paul Gaultier. Viele Stars aus Film- und Showgeschäft hat der Erfinder des Haute-Couture-Korsetts bereits mit dem passenden Outfit bestückt. euronews-Reporter Wolfgang Spindler sprach mit dem Kultschneider und Filmliebhaber kurz nach der Verkündung der Preisträger von Cannes.

Wolfgang Spindler, euronews: Aha, Mann trägt Rock! Ich fand die Röcke, die sie für die Frauen auf dem roten Teppich entworfen haben viel verführerischer. Wollten Sie nicht ein bisschen mehr zeigen?

Jean Paul Gaultier: Schauen Sie mal (entblößt ein Bein), ist das etwa nicht sexy???

Wolfgang Spindler, euronews: Es geht so, die anderen Röcke waren irgendwie viel gewagter, bei Ihnen ist ja alles verhüllt! Das geht doch noch gewagter!

Jean Paul Gaultier: Ich war ja auch nicht hier, um mich herauszuputzen, sondern um Filme anzusehen. Deswegen hab ich mir etwas Bequemes ausgesucht. Ich habe dabei nur an mich gedacht!

Wolfgang Spindler, euronews: Sie sind normalerweise ein Mann der Mode, der sich mit Frauen und Kleidern auskennt. Und nun haben Sie über Filme geurteilt?

Jean Paul Gaultier: Ich bin ein echter Kinoliebhaber, und dass ich heute meinen Beruf in der Mode ausübe, habe ich dem Kino zu verdanken. Es war ein Film, der mich auf meine wahre Leidenschaft brachte.

Über 22 Filme mussten Gaultier und seine Jury Kollegen in Cannes entscheiden.

Jean Paul Gaultier: Es war wunderbar aber auch schmerzhaft hier. Nicht wegen der anderen Jurymitglieder, sondern schmerzhaft war es, als ich den Film von Michael Haneke sah. Ich brach in Tränen aus und hatte regelrechte Heulkrämpfe, das war sehr anstrengend. Dieser Film hat mir unglaublich gut gefallen, er ist wunderbar. Ich hatte mehrere Favoriten, von denen einige leider keinen Preis bekommen haben. Es entscheidet nun mal die Mehrheit. Eigentlich haben mir mehr Filme gefallen, als Preise verteilt wurden.

Am letzten Festivaltag galt für alle Jurymitglieder ein striktes Handyverbot.

Jean Paul Gaultier: Unsere Handys wurde konfisziert, damit wir die Endscheidung der Jury nicht ausplaudern. Morgens um halb Neun mussten wir die Handys abgeben.

Wolfgang Spindler, euronews: Nach dem Motto: Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser?

Jean Paul Gaultier: Aber ja! Das ist doch ganz normal, so sind nun mal die Spielregeln, das ist absolut richtig.