Eilmeldung

Eilmeldung

17 Jahre nach Gas-Attacke: Japans Polizei fasst Sektenmitglied

Sie lesen gerade:

17 Jahre nach Gas-Attacke: Japans Polizei fasst Sektenmitglied

Schriftgrösse Aa Aa

Die Polizei in Japan hat ein seit Jahren gesuchtes Mitglied der Endzeitsekte Aum Shinrikyo festgenommen. Die 40jährige Naoko Kikuchi soll an dem Giftgasanschlag beteiligt gewesen sein, den die Sekte im Jahr 1995 auf die U-Bahn von Tokio verübte.

17 Jahre lang war Naoko danach auf der Flucht. Landesweit war unter anderem mit Fahndungsplakaten nach ihr gesucht worden. Jetzt konnte die Polizei sie in einem Vorort von Tokio fassen.

In einem Haus habe sie dort bei einem Mann gelebt, der selbst kein Sektenmitglied war, so die Polizei. Nach ihrer Festnahme ist nur noch ein gesuchter Sektenangehöriger auf der Flucht.

Wegen des Anschlags und anderer Verbrechen sind bereits 12 Aum-Mitglieder sowie der halb-blinde Sektengründer Shoko Asahara zum Tode verurteilt worden. Vollstreckt wurden die Urteile noch nicht.

Am 20. März 1995 hatte die Sekte das Giftgas Sarin in die U-Bahn geleitet. 13 Menschen kamen damals ums Leben, mehr als 6000 wurden verletzt. Die nun Festgenommene soll laut der Polizei gestanden haben, an der Herstellung des Gases beteiligt gewesen zu sein. Allerdings habe sie nicht gewusst, worum es sich handele.