Eilmeldung

Eilmeldung

Flugzeugabsturz in Nigeria möglicherweise durch Triebwerkschaden

Sie lesen gerade:

Flugzeugabsturz in Nigeria möglicherweise durch Triebwerkschaden

Schriftgrösse Aa Aa

Nach dem Absturz einer Passagiermaschine über der nigerianischen Wirtschaftsmetropole Lagos hat Präsident Goodluck Jonathan den Unglücksort besucht. Er ordnete zudem eine dreitägige Staatstrauer an. Die genaue Zahl der Opfer ist nach wie vor unbekannt, man geht von mehr als 150 aus. Unter ihnen könnte sich auch ein deutscher Entwicklungshelfer befinden, eine endgültige Bestätigung dafür gibt es jedoch noch nicht.

“Das Unglück ist nachts geschehen”, sagte der Chef der zivilen Luftfahrt in Nigeria, Harold Demuren, in einem Telefoninterview. “Alles wurde zerstört. Aber wir werden die Zerstörung bekämpfen. Es ist ein schrecklicher Unfall und wir wollen sicherstellen, dass wir ihn vollständig aufklären können.”

Möglicherweise wurde der Absturz von einem Triebwerkschaden verursacht. Offenbar meldete der Pilot einen Notfall; kurz darauf verschwand die Maschine von den Radarschirmen. Die Black Box, die genaueren Aufschluss über die Unglücksursache geben kann, wurde inzwischen gefunden und der Polizei übergeben.