Eilmeldung

Eilmeldung

Mutmaßlicher Mörder aus Montreal in Berlin gefasst

Sie lesen gerade:

Mutmaßlicher Mörder aus Montreal in Berlin gefasst

Schriftgrösse Aa Aa

Der weltweit gesuchte Luka Rocco Magnotta ist in Berlin gefasst worden. Magnotta stammt aus dem kanadischen Montreal: Dort soll er einen chinesischen Studenten aus sexuellen Motiven getötet und zerstückelt haben.
 
Ein Video davon stellte er ins Internet; Teile der Leiche soll er außerdem an kanadische Parteien geschickt haben. Seit Donnerstag war er weltweit zur Fahndung ausgeschrieben.
 
Kurz nach der Tat flüchtete sich Magnotta nach Paris. Dort wurde er seitdem von der französischen Polizei gesucht. Das Netz um ihn zog sich dichter zusammen; trotzdem gelang ihm aber noch die Reise nach Berlin.
 
Dort wurde er jetzt jedoch in einem Internetcafé von einem Mitarbeiter erkannt; dazu trug auch bei, dass er Französisch sprach und sich auf französischsprachigen Webseiten offenbar über sich selbst informierte. Der Mitarbeiter hielt dann auf der
Straße einen Streifenwagen an.
 
Nach Angaben der Polizei hatte der Festgenommene zwar keine Ausweispapiere bei sich: Er habe sich aber selbst zu erkennen gegeben. Man stehe nun in Verbindung mit der kanadischen Botschaft. Bei der Staatsanwaltschaft hieß es, letzte Prüfungen liefen noch: Es scheine sich aber um den Gesuchten zu handeln.
 
Laut französischer Polizei war Magnotta Donnerstagabend im Pariser Vorort Bagnolet in einen Eurolines-Bus in Richtung Berlin gestiegen. Dies ergaben Bilder der Kameraüberwachung vom dortigen Busbahnhof. Die französische Polizei habe sofort die deutschen Behörden alarmiert, berichtet der Fernsehsender LCI mit Verweis auf Ermittler.