Eilmeldung

Eilmeldung

EM-Euphorie in Polen

Sie lesen gerade:

EM-Euphorie in Polen

Schriftgrösse Aa Aa

In Polen hat mit dem Eintreffen der teilnehmenden Nationalmannschaften die EM-Euphorie begonnen. Schon vier Tage vor dem Eröffnungsspiel zeigen sich die Gastgeber von ihrer herzlichen Seite. Die eintreffenden Teams werden von den zahlreichen Fans überall begeistert empfangen, so wie hier die dänische Nationalmannschaft um Trainer Morten Olsen in Kolberg an der Ostseeküste.
Fünf Tage vor ihrem ersten Spiel bei der EM gegen Portugal ist auch das DFB-Team nach Polen gereist. Mit einem nagelneuen 747-Jumbo kamen die Männer von Bundestrainer Joachim Löw am Flughafen von Danzig an, um sich dann per Bus ins Hotel Dwor Oliwski aufzumachen, dem EM-Quartier der deutschen Mannschaft während des Turniers. Die Karten für das öffentliche Training der Deutschen waren übrigens innerhalb von 13 Minuten vergriffen.

Auch die niederländische Fußball-Nationalmannschaft hat sich am Montag auf den Weg gemacht. Der Vize-Weltmeister schlägt sein Quartier in der Universitätsstadt Krakau auf.

Holland ist der zweite deutsche Vorrundengegner und gilt neben den Spaniern und dem deutschen Team als einer der großen Favoriten für den Titel. Die Männer vom noch leicht grippegeschwächten Bondscoach Bert van Marwijk starten am Samstag gegen Dänemark in das Turnier.

Für die Kroaten gab es hingegen vor der Abfahrt noch eine Hiobsbotschaft. Der Ex-Bayern-Stürmer Ivica Olic wird die EM verletzungsbedingt verpassen. Damit fehlt Trainer Slaven Bilic einer der größten Hoffnungsträger für die EM-Endrunde. Olic musste am Montag seine Teilnahme wegen einer hartnäckigen Oberschenkelverletzung absagen. Der 32-Jährige Routinier wird rund vier bis sechs Wochen ausfallen. Kroatien startet gegen Irland in das Turnier.