Eilmeldung

Eilmeldung

Wie korrupt ist Europa?

Sie lesen gerade:

Wie korrupt ist Europa?

Schriftgrösse Aa Aa

In einem neuen rund 60 Seiten starken Bericht untersucht “Transparency International” (TI) die Korruption in Zeiten der Krise.

25 Länder werden in der am Mittwoch in Brüssel vorgestellten Untersuchung analysiert – vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Konstellationen.

So sagt der Generaldirektor der Organisation Cobus de Swardt: “Mit Populismus wird man am besten fertig, wenn man für mehr Transparenz sorgt. Wenn man sich Länder wie Griechenland ansieht, dann stellt man fest, dass dort 80 Prozent der Bürger überhaupt kein Vertrauen mehr in das System oder in die Parteien haben. Das ist dann ein Nährboden für jede Form des Extremismus.”

Nicht nur Griechenland jedoch leidet unter Krise und Korruption – auch in Portugal hat die Organisation Fälle dokumentiert, die das Land in den Augen von “Transparency International” in immer tiefere Probleme stürzen.

“Sparmassnahmen, Korruption und ständig neue Skandale – das führt notgedrungen zu grosser Frustration bei den Menschen, die sich in Form sozialer Proteste äussern kann. Die Menschen verlieren ihren Glauben an die Demokratie”, so Portugals TI-Sektionschef Luis de Sousa.

In der Krise jedoch sieht “Transparency International” nicht zuletzt auch eine Chance, um längst überfällige Reformprozesse einzuleiten, an deren Ende mehr Transparenz für demokratischere Verhältnisse sorgen soll.