Eilmeldung

Eilmeldung

Fußball ist ein Milliardengeschäft in Donezk

Sie lesen gerade:

Fußball ist ein Milliardengeschäft in Donezk

Schriftgrösse Aa Aa

Seit der Unabhängigkeit der Ukraine sind Donezk und seine Fußballmannschaft, der FC Shachtar, das Aushängeschild des Landes auf der internationalen Fußballbühne. Fußball ist ein Milliardengeschäft in der fünftgrößten Stadt der Ukraine. Die ostukrainische Stadt ist das Zentrum des Kohlereviers Donbass und eine der vier Austragungsorte für die Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine. Die Donbass Arena und das Trainingszentrum des FC Shachtar gehören zu den modernsten und besten osteuropäischen Fußballeinrichtungen. Während der Euro 2012 logiert hier auch die französische Nationalmannschaft.

Yuriy Taktashev vom FC Schachtar: “Dieses Gebäude hier wird von der Mannschaft des Fußballvereins genutzt. Der Bau begann 1998 und wurde ein Jahr später fertiggestellt. Im selben Jahr wurden auch fünf Fußballfelder angelegt. Damit erhöhte sich die Gesamtfläche unserer Anlage auf 43 Hektar, vielleicht sogar ein bisschen mehr.”

2009 gewann der FC Schachtar den UEFA-Pokal im Endspiel gegen den SV Werder Bremen. Seit der Unabhängigkeit war es der erste und bisher einzige Sieg einer ukrainischen Mannschaft in einem internationalen Topturnier.

Andrey Babeshko, Sprecher der Donbass Arena: “Die Erfolge des FC Schachtar sind eng mit dem Unternehmer Rinat Achmetow verknüpft, der seit 1996 Präsident des Vereins ist. Der FC Schachtar ist nicht nur ein führender nationaler Spitzenklub, sondern auch international sehr bekannt.”

Die Fußballgeschichte der Stadt ist eng mit der Stahl- und Kohletradition der Region verbunden. Der Vereinsname Schachtar bedeutet “Bergarbeiter”.

Andrey Babeshko: “Anfang des letzten Jahrhunderts entstanden, angeregt durch die englischen Arbeiter der Donezker Metallindustrie, die ersten Fußballmannschaften in unserer Region. 1869 gründete der Waliser John Hughes im Stadtgebiet des heutigen Donezk eine metallurgische Fabrik. Deren Arbeiter und Angestellten spielten in ihrer Freizeit Fußball und gründeten die erste Mannschaft. 1911 wurde die Jusowka-Sportgesellschaft gegründet mit einer Fußballmannschaft, die hauptsächlich aus Engländern bestand.”

Andrey Babeshko: “In den Minen waren Radios installiert und wenn Schachtar spielte und gewann oder ein Tor schoss, erhöhte sich die Produktion. Also mussten die Bergarbeiter bei der Arbeit die Fußballberichte hören. Der Zusammenhalt der Mannschaft mit seinen Fans und der Region ist sehr eng. Er gibt dem Fußballteam auch heute noch den Rückhalt, um erfolgreich zu spielen.”

Minenarbeiter, Hütten-und Stahlwerker bilden den Kern der großen Fangemeinde des FC Schachtars. Die meisten der Industrieanlagen der Region und die Fußballmannschaft gehören dem Milliardär Rinat Achmetow, dem reichsten Mann der Ukraine.

Igor Burakovski, Direktor des Instituts für Wirtschaftsstudien und politische Beratung:
“Die Fußballinvestitionen von Herrn Achmetow kann man aus verschiedenen Sichtweisen sehen: erstens sicherlich seine persönliche Affinität zum Fußball. Zweitens will er sich so verhalten, wie ein echter Oligarch sich in der Ukraine verhalten sollte, und drittens will er sich in dieser Region, in der sich die Mehrheit seiner Unternehmen befindet, ein positives Image verschaffen.”

Donezk und das Kohlerevier Donbass gehören traditionell zu den reicheren Regionen der Ukraine. Heutzutage geben Fußball und Wirtschaft den Menschen Hoffnung für eine bessere Zukunft.