Eilmeldung

Eilmeldung

Europäische Union: Sicherer Hafen für Katar

Sie lesen gerade:

Europäische Union: Sicherer Hafen für Katar

Schriftgrösse Aa Aa

in Zusammenarbeit mit dem ISEG

Camille, Lyon (Frankreich): Inwiefern hat Qatars Ökonomie Einfluss auf die Europäische Union?

Pascal Boniface, Direktor des Instituts für internationale und strategische Beziehungen:

Qatar ist ein sehr kleines Land mit sehr vielen Einwohnern. 1,5 Millionen Menschen leben dort aber es gibt nur 250 Tausend Staatbürger. Es ist ein sehr reiches Land, wegen der Öl- und Gasvorkommen.

Ein solches Land hat viel Geld das es anlegen kann. Quatar muss sich außerdem Gedanken über seine Zukunft machen, Gas und Öl reichen nicht ewig. Es sucht also Investitionen.

Seit einer ganzen Weile, so etwa seit 10 Jahren, hat Qatar in französische Unternehmen investiert. Es gibt Absprachen zwischen den beiden Ländern.

Für Qatar ist es eine strategische Entscheidung in Europa zu investieren. Denn das Land befindet sich in einer instabilen Region. Man macht sich Sorgen um den Iran und um Saudi-Arabien. Um die Beziehungen zu den beiden Ländern ist es nicht zum Besten bestellt. Saudi Arabien hat bereits angedeutet, dass es in Qatar einmarschieren könnte.

Deshalb investiert Qatar im Ausland: um sich zu schützen und um neue Verbündete zu finden.