Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Europas Banken zittern vor Pleite Spaniens


wirtschaft

Europas Banken zittern vor Pleite Spaniens

Europa blickt gespannt auf Spanien. Wird Madrid sich unter den Rettungsschirm begeben oder nicht?

Allgemein gilt das Land als “too big to fail” – also als zu groß, als daß man es untergehen lassen könnte.

Das gilt allerdings nicht für die spanischen Banken.
Die müssen sogar unter allen Umständen gerettet werden, sagen Experten, denn ansonsten drohe eine nicht zu kontrollierende Kettenreaktion – auch international.

Am stärksten betroffen von einer spanischen Pleite wären Banken aus Deutschland, die Forderungen von 117 Milliarden Euro in ihren Büchern haben.
Auch Frankreich, Großbritannien und die USA gehören ebenfalls zu den größten Kreditgebern Spaniens.

Finanzkreise befürchten, daß die spanische Regierung aus übertriebenem Stolz keine Hilfe annehmen, sondern die Banken alleine retten will.
Dies würde dann aber dazu führen, daß Spanien dann selbst seine Schulden nicht mehr bedienen könnte. Ein solches Chaos wollen die übrigen Euro-Länder aber verhindern.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

wirtschaft

Der EM-Ball rollt - die Kassen sollen klingeln