Eilmeldung

Eilmeldung

Motiv für Anschlag von Brindisi bleibt unklar

Sie lesen gerade:

Motiv für Anschlag von Brindisi bleibt unklar

Schriftgrösse Aa Aa

Der mutmaßliche Bombenleger von Brindisi ist gefasst: Es handelt sich um einen 68-jährigen Mann, Inhaber eines Kraftstoffdepots und Vater zweier Töchter. Er wurde festgenommen und zeigte sich im neunstündigen Verhör geständig. Allerdings bleiben noch einige Fragen offen – so etwa jene, ob er die Bombe tatsächlich, wie er aussagte, allein gebaut hat, ebenso wie jene nach seinem Motiv. “Er hat zugegeben, die Bombe am Morgen zur Explosion gebracht zu haben”, sagte der zuständige Staatsanwalt Cataldo Motta, “nicht in der Nacht, denn in der Nacht sei ja niemand dort gewesen. Was sein Motiv betrifft, so wollte er dazu gar nichts sagen.”

Am 19. Mai war der Sprengsatz vor einer Berufsschule explodiert. Fünf Mädchen erlitten Verletzungen, eine 19-jährige Schülerin wurde getötet. Ihr Vater Massimo Bassi ist verzweifelt. “Dieser Mensch, wenn ich ihn so bezeichnen muss, ist kein Vater”, meinte er. “Er hat sowohl meine als auch seine eigene Familie durch seine Tat zerstört.”

Der Verdächtige ist ein wohlhabender Mann. Mit seiner Lagerhalle mit Treibstoff für Landwirtschaftsmaschinen verdiente er viel Geld – so viel, dass er sich sogar eine eigene Jacht leisten konnte. Möglicherweise hatte die Tat damit zu tun, dass er, wie er aussagte, mit der Welt haderte.