Eilmeldung

Eilmeldung

Polen bedauert rassistischen Vorfall

Sie lesen gerade:

Polen bedauert rassistischen Vorfall

Schriftgrösse Aa Aa

Die EURO 2012 hat ihren ersten Rassismus-Zwischenfall. Beim Training der niederländischen Mannschaft am Mittwochabend, sorgte eine kleine Fan-Gruppe in Krakau für einen Eklat.

In Polen versucht man die Lage zu beruhigen: “24.000 Zuschauer waren bei diesem Training dabei und so gut wie alle haben den Holländern zugejubelt und sie gefeiert. Als dieser Vorfall passierte, und bislang haben wir keine hundertprozentige Bestätigung was genau geschah, habe ich einige Fans gesehen, die Anti-EM T-Shirts getragen haben. Diese Gruppe, die das getan hat, ging aber angesichts der jubelnden und applaudierenden Fans komplett unter. Ein solches Verhalten wird in Polen nicht toleriert”, so Mikolaj Piotrowski vom polnischen Sport- und Tourismus-Ministerium.

Polens Regierungschef Donald Tusk verabredete sich am Vortag der EM-Eröffnung demonstrativ mit dem ersten schwarzen polnischen Parlamentarier John Godson zum Mittagessen.
Der aus Nigeria stammende Godson lebt seit fast 20 Jahren in dem EU-Land. Er versicherte, dass Polen ein sehr gastfreundliches Land sei. Ausländer sollten daher keine Angst haben nach Polen zu reisen.