Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: Proteste gegen Präsidentschaftskandidaten

Sie lesen gerade:

Ägypten: Proteste gegen Präsidentschaftskandidaten

Schriftgrösse Aa Aa

Rund 5000 Menschen haben auf dem Tahrir-Platz in der ägyptischen Hauptstadt Kairo gegen die Präsidentschaftskandidatur von Ahmed Schafik protestiert. Schafik gehörte dem alten Regime unter Ex-Präsident Husni Mubarak an. In einer Woche wird eine Stichwahl zwischen ihm und dem Kandidaten der Muslimbruderschaft abgehalten. “Wir verlangen, dass Ahmed Schafik von der Stichwahl ausgeschlossen wird”, meint einer der Demonstranten. “Und angesichts des lächerlichen Urteils gegen Mubarak verlangen wir einen neuen Prozess, denn den 1.200 Märtyrern, die gestorben sind, muss Gerechtigkeit widerfahren.” Ein anderer sieht es ähnlich: “Wir wollen einen Präsidenten, der uns unterstützt, der milde ist und für die kleinen Leute arbeitet, und wir wollen ein neues Urteil gegen Mubarak und seine Söhne.”

Ein Urteil darüber, ob Schafiks Kandidatur überhaupt rechtmäßig ist, steht noch aus. Das neue Parlament verabschiedete erst kürzlich ein Gesetz, wonach Spitzenfunktionäre des alten Regimes zehn Jahre lang vom politischen Leben ausgeschlossen werden.