Eilmeldung

Eilmeldung

Jubel in Gibraltar - Verstimmung in Madrid

Sie lesen gerade:

Jubel in Gibraltar - Verstimmung in Madrid

Schriftgrösse Aa Aa

Der Besuch von Prinz Edward, dem jüngsten Sohn der Queen, im britischen Überseeterritorium Gibraltar hat in Madrid für Verstimmung gesorgt. Der Besuch, so die spanische Regierung, sei, sowohl was den Zeitpunkt als auch was die Form angehe, absolut unglücklich gewählt. Anlass ist das Diamantene Thronjubiläum von Königin Elizabeth, des Souveräns von Gibraltar.

“Wir sind glücklich, weil sie Royals sind und weil sie zu uns gekommen sind. Das hat mit Spanien nichts zu tun. Spanien hat seine Royals, wir unsere. Punkt!” sagt eine Gibraltarerin.
“Ehrlichgesagt verfolge ich die Nachrichten nicht. Das geht schon seit Jahren so. Der Prinz ist willkommen, wann immer er kommt!” meint ein Gibraltarer.

Seit dem 18. Jahrhundert streiten sich Spanien und Großbritannien um die Souveränität über Gibraltar. Der Konflikt war in den vergangenen Tagen eskaliert. Das Fischereiabkommen, das den Spaniern seit 1999 direkten Zugang zu den Gewässern um Gibraltar gestattete, ist von der Regierung von Gibraltar gekündigt worden. Seitdem häuften sich Zwischenfälle.