Eilmeldung

Eilmeldung

20 Jahre Gefängnis für Tunesiens Langzeitherrscher

Sie lesen gerade:

20 Jahre Gefängnis für Tunesiens Langzeitherrscher

Schriftgrösse Aa Aa

Der frühere Staatschef Ben Ali ist erneut zu einer langen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Die Richter eines Militärgerichts in Tunis sahen es als erwiesen an, dass Ben Ali Menschen zu Unruhen, Morden und Plünderungen angestiftet hatte. Sie verurteilten ihn in Abwesenheit zu 20 Jahren Gefängnis.

Im konkreten Fall ging es um vier Demonstranten, die erschossen wurden, als sie die Flucht eines Neffen von Ben Ali verhindern wollten. Ihre Hinterbliebenen sollen nun finanziell entschädigt werden.

Sie wolle kein Geld, sie werde das Geld ablehnen, meinte Fatma Bensaleh. Sie würde selbst auf ihr Haus verzichten, um ihren Sohn zurückzubekommen, aber das sei mit Geld nicht zu machen.

Ben Ali war bereits im vergangenen Jahr mehrmals verurteilt worden. Dass er zur Rechenschaft gezogen wird, gilt jedoch als unwahrscheinlich. Bisher reagierte Saudiarabien nicht auf die Auslieferungsgesuche.

Ben Ali war im Januar 2011 der erste Langzeitherrscher gewesen, der während des Arabischen Frühlings gestürzt wurde. Bei der Revolution in Tunesien kamen mehr als 200 Menschen ums Leben.