Eilmeldung

Eilmeldung

Bulgarien: Vampire ausgegraben

Sie lesen gerade:

Bulgarien: Vampire ausgegraben

Schriftgrösse Aa Aa

Forscher glauben, in der bulgarischen Kleinstadt Sosopol zwei Vampir-Skelette gefunden zu haben. Bei Ausgrabungen in einem Kloster wurden zwei mit Eisenstangen gepfählte Skelette entdeckt. Für den Direktor des Nationalen Geschichtsmuseums, Bozhidar Dimitrow, klare Zeichen für Vampirismus.

“Interessant ist, dass Vampirfälle sehr selten sind. In Sosopol haben wir 700 christliche Gräber gefunden aber nur zwei Fälle von Anti-Vampir-Manipulationen”, berichtet der Direktor.

Der Glaube an Vampire reicht bis in die Steinzeit zurück. Bis Anfang des 20. Jahrhunderts war es in Bulgarien üblich, Verstorbene, die einen schlechten Ruf hatten, mit Pfählen aus Eisen oder Holz in den Kehlen daran zu hindern, als Vampir die Lebenden heimzusuchen.