Eilmeldung

Eilmeldung

Dieselabgase gefährlicher als bisher bekannt

Sie lesen gerade:

Dieselabgase gefährlicher als bisher bekannt

Schriftgrösse Aa Aa

Diesel-Auspuffabgase sind krebserregend. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie der Internationalen Agentur für Krebsforschung (IARC), die im Auftrag der Weltgesundheitsorganisation (WHO) erarbeitet wurde. Die Abgase, die Lungenkrebs erzeugen können, stehen nunmehr auf der gleichen Gefährlichkeitsstufe wie Asbest, Arsen und Senfgas.

1988 hatte die in Lyon ansässige IARC Dieselauspuffgase noch als „möglicherweise krebserregend“ eingestuft. Christopher Portier, Leiter der IARC-Arbeitsgruppe: “Die wichtigste Erkenntnis ist, dass Dieselabgase krebserregend beim Menschen sind. Sie gehören zu der gefährlichsten Gruppe von Karzinogenen. Dieselabgase werden auch in Verbindung mit Blasenkrebs gebracht, aber die Gefahr ist weniger eindeutig wie für Lungenkrebs. Wir haben auch Benzin-Abgase auf ihre Gefährlichkeit bezüglich einer Krebserkrankung untersucht. Aber wir haben keine ausreichenden Beweise gefunden, um ihre Klassifizierung von “möglicherweise krebserregend” zu ändern.”

Vor allem in Westeuropa sind Dieselfahrzeuge beliebt. Dort haben Steuervorteile den technischen Fortschritt und die Nachfrage angeheizt. Gefährlich für die Menschen sind nicht nur die Auto-Abgase, sondern auch die Abgase von Dieselmotoren in Zügen und Schiffen sowie in Motoren zur Stromerzeugung.

Christopher Portier: “Wir würden den Verantwortlichen empfehlen, dass sie sich die Ergebnisse unserer Forschung anschauen und als Grundlage dafür nehmen, vernünftige Entscheidungen für die Reduzierung von Dieselabgasen vor Ort vorzunehmen.”

Hoffnung für die Zukunft des Diesels kommt aus den Niederlanden. Dort haben Forscher eine Dieselart entwickelt, die nur etwa die Hälfte an Emissionen ausstößt wie herkömmlicher Mineralöldiesel. Dieses Dieseladditiv kann aus Abfallprodukten der Papierherstellung gewonnen werden.

Cyclox heißt dieser neue Dieselkraftstoff. Er verbrennt langsamer als herkömmlicher Diesel, daher kann sich der Sauerstoff besser mit dem Brennstoff mischen. Die Folge: Der Kraftstoff verbrennt vollständiger und es entstehen weniger Emissionen.