Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Demonstrationen in Bologna und Rom


Italien

Demonstrationen in Bologna und Rom

In der italienischen Stadt Bologna ist es bei Protestmärschen zu Zusammenstößen mit der Polizei gekommen. Die Demonstranten wandten sich in erster Linie gegen die Anwesenheit des italienischen Regierungschefs Mario Monti in der Stadt und gegen die von seiner Regierung beschlossenen Sparmaßnahmen.

Monti sagte, seine Regierung habe das Land vom Rand des Abgrunds zurückgeholt, doch der Krater weite sich aus und Italien sei nun wieder mitten in der Krise.

In Rom demonstrierten Zehntausende Gewerkschafter für Wachstum, mehr Arbeitsplätze und eine sozialere Verteilung der Steuerlasten in Italien. Sie verlangten von der Technokratenregierung unter Mario Monti auch ein entschiedeneres Vorgehen gegen Steuerhinterziehung.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Saudischer Kronprinz (78) in Genf gestorben