Eilmeldung

Eilmeldung

Microsoft greift mit eigenem Tablet Partner an

Sie lesen gerade:

Microsoft greift mit eigenem Tablet Partner an

Schriftgrösse Aa Aa

Microsoft will die Dominanz von Apples iPad brechen und steigt dazu selbst ins boomende Geschäft mit Tablet-Computern ein. Microsoft-Chef Steve Ballmer stellte die schlanken und leichten eigenen Rechner mit dem Namen Surface jetzt in Los Angeles vor. Die Microsoft-Tablets sind in etwa so groß wie ein iPad, haben aber einen etwas breiteren 16:9-Bildschirm.

Der Applaus bei der Präsentation sei vorhersehbar gewesen, meint Branchenexpertin Catherine Clinch. Das Gerät habe wunderbare Besonderheiten wie einen eingebauten Ständer, die Tastatur könne umgeklappt werden und diene so als Bildschirmschutz. Das Surface habe das Potenzial, Netbooks, Laptops und vielleicht sogar Computer zu ersetzen.

Mit dem Start seines Surface macht Microsoft deutlich, daß es auf dem stark wachsenden Tablet-Markt nicht nur indirekt einen Anteil erobern will.
Marktforscher gehen avon aus, daß in diesem Jahr weltweit mehr als 100 Millionen Stück verkauft werden. Diese Zahl könnte sich demnach bis 2015 verdreifachen.

Mit den Surface-Tablets macht Microsoft nun seinen wichtigsten Partnern – den PC-Herstellern – direkte Konkurrenz. Genaue Preise und ein Erscheinungsdatum für seine Tablet-Computer nannte Microsoft indes noch nicht.