Eilmeldung

Eilmeldung

Syriens Regierung: Rebellen behindern Evakuierung von Zivilisten

Sie lesen gerade:

Syriens Regierung: Rebellen behindern Evakuierung von Zivilisten

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien sind bei den anhaltenden Kämpfen wieder zahlreiche Menschen getötet oder verletzt worden. Die Regierung sagte, sie versuche, Zivilisten aus Homs in Sicherheit zu bringen, was die Rebellen aber behindern würden. Konkret war von 1000 Familien die Rede, die in vier Stadtteilen von Homs eingekesselt seien. Die Aufständischen würden vor allem die Frauen und Kinder in der Stadt aber als menschliche Schutzschilde missbrauchen, hieß es aus Damaskus. Laut Aktivisten fordern die Regierungsgegner, dass nicht die Armee, sondern internationale Hilfsorganisationen die notleidenden Menschen evakuieren.

Unterdessen sollen alleine an diesem Dienstag bislang mindestens 14 Menschen ums Leben gekommen sein, nachdem am Montag um die 90 Menschen bei Kämpfen getötet worden waren. Das berichten syrische Regierungsgegner.

Ihnen zufolge hat die Armee am Morgen auch die von Rebellen gehaltene Stadt Rastan in der Provinz Homs bombardiert, genau wie das benachbarte Hula und den Ort Talbiseh. Und auch Deraa im Süden des Landes war den Angaben nach erneut Angriffsziel der Regierungs-Truppen.