Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Angebliches Al-Kaida-Mitglied nimmt Geiseln

Sie lesen gerade:

Frankreich: Angebliches Al-Kaida-Mitglied nimmt Geiseln

Schriftgrösse Aa Aa

Ein selbsternanntes Al-Kaida-Mitglied hat sich in der französischen Stadt Toulouse mit zunächst vier Geiseln in einer Bank verschanzt. Laut der Polizei sind inzwischen zwei Geiseln freigekommen. Auch der Direktor des Geldhauses soll unter den Festgehaltenen sein. Das Wohnviertel, in dem sich die Bank befindet, wurde weiträumig abgesperrt, die Eltern einer nahegelegenen Schule wurden gebeten, ihre Kinder abzuholen. Wie die Polizei berichtete, überfiel der Mann am Morgen die Bank und verlangte Geld. Nachdem er aber nicht ernstgenommen wurde, habe er vier Menschen in seine Gewalt gebracht und sich in der CIC-Bank eingeschlossen. Ein französischer Fernsehsender berichtete, dass ein Schuss abgefeuert wurde.

Eine offizielle Bestätigung für eine Al-Kaida-Mitgliedschaft des Mannes gibt es nicht. Wie die Polizei mitteilte, verlangt der mutmaßliche Täter, mit der französischen Spezialeinheit RAID zu sprechen. Die Einheit war auch im März gegen den Radikalislamisten Mohamed Merah in Toulouse im Einsatz. Der 23jährige algerischstämmmige Merah hatte sieben Menschen getötet und war nach stundenlanger Belagerung seines Wohnhauses, das sich ganz in der Nähe der jetzt betroffenen Bank befindet, von einem Scharfschützen erschossen worden.