Eilmeldung

Eilmeldung

Griechische Solidarität: Athener erhalten kostenlos Gemüse

Sie lesen gerade:

Griechische Solidarität: Athener erhalten kostenlos Gemüse

Schriftgrösse Aa Aa

Athen im Juni 2012. Fast 3000 Kisten mit Gemüse wurden an diesem Mittwoch kostenlos an notleidende Menschen verteilt. Und von denen gibt es wegen der Krise immer mehr. Auberginen, Paprika, Tomaten – insgesamt rund 27 Tonnen haben Bauern aus Kreta in die griechische Hauptstadt geschickt. Dort wird es mit Hilfe der kommunalen Behörden unter die Leute gebracht.

Nikos Saprovalakis, ein Vertreter des Landwirtschaftsverbands, der die Schachteln geschickt hat: “Wir lösen so natürlich keine Nahrungsmittelprobleme, aber es ist ein Zeichen der griechischen Solidarität, das deutlich macht, dass die Griechen in Zeiten wie diesen zusammenhalten.”

Spyros Kalmantis: “Ich bin seit einigen Jahren arbeitslos, daher dachte ich, dass ich so eine Box bekomme. Einfach, weil ich keine Arbeit habe.”

Andreas, der seinen Nachnamen nicht nennen will: “Das sollten sie häufiger machen. Es nur ab und an mal zu tun, reicht nicht, denn es geht uns immer schlechter.”

Peggy Moschona, Rentnerin: “Die Lage ist schrecklich. Wir zahlen ständig Steuern. Und die Politiker kürzen uns die Renten. Die Situation ist dramatisch, und es wird noch schlimmer werden.”

So etwas hätte sie früher nie getan, sagt eine andere Frau abseits der Kameras, es sei schockierend, wie tief man gesunken sei.