Eilmeldung

Eilmeldung

Ägypten: Betrug im Verzug?

Sie lesen gerade:

Ägypten: Betrug im Verzug?

Schriftgrösse Aa Aa

Die ägyptische Wahlkommission hat die Ergebnisse der Stichwahl um die Präsidentschaft noch immer nicht veröffentlicht.

Der Sieger soll nun an diesem Wochenende bekanntgegeben werden. Die Muslimbrüder aber haben da ihre Zweifel. Der Sprecher des aufgelösten Parlamentes ist überzeugt:
“Der ägyptische Militärrat wird die Macht nicht am 30. Juni übergeben. Außerdem werden sie nach Aufhebung der Verfassung die legislative Macht bis zu einer weiteren Parlamentswahl behalten. Das alles kann Monate, wenn nicht gar Jahre dauern.”

Problematisch zudem: Sowohl der Kandidat der Muslimbruderschaft, Mohammed Mursi, als auch sein Rivale, Ahmed Schafik, reklamieren den Wahlsieg inzwischen für sich.

Immerhin: “Die gezählten Wählerstimmen sind jedenfalls schon mal richtig. Das sieht man daran, dass die von den Muslimbrüdern veröffentlichte Zahl genau der von der Wahlkommission verbreiteten Zahl entspricht”, meint ein Ägypter.

Ein anderer glaubt:“Wenn die Endergebnisse nicht bekanntgegeben werden, dann weil sie manipuliert werden sollen. Sie wollen die Präsidentschaft in ihrem Sinn beeinflussen.”

Anhänger der Muslimbruderschaft demonstrierten auch in der Nacht wieder zu tausenden auf dem zentralen Tahrir-Platz in Kairo gegen die Militärführung.