Eilmeldung

Eilmeldung

Muslimbruder Mursi gewinnt Stichwahl in Ägypten

Sie lesen gerade:

Muslimbruder Mursi gewinnt Stichwahl in Ägypten

Schriftgrösse Aa Aa

Mohammed Mursi, der Kandidat der Muslimbruderschaft, ist der neue Präsident Ägyptens. Auf dem Tahrir-Platz in Kairo jubeln und feiern seine Anhänger.

Mit dem 61-jährigen promovierten Ingenieur rückt zum ersten Mal in der Geschichte Ägyptens ein Mann an die Spitze des Staates, der der Muslimbruderschaft angehört.

Mursi setzte sich gegen seinen Konkurrenten, den früheren Minister Ahmed Shafik, durch. Auf die Bekanntgabe des Ergebnisses mussten die Ägypter eine Woche lang warten.

Farouk Sultan, der Chef der Obersten Wahlkommission, verkündete an diesem Sonntag, Mohammed Mursi habe 13,2 Millionen Stimmen erhalten, das entspreche 51,7 Prozent und so sei er der gewählte Präsident der ägyptischen Republik.

Am 30. Juni soll Mursi offiziell zum Nachfolger des gestürzten Husni Mubarak ernannt werden.

Die Generäle haben Mursis Macht allerdings beschnitten, der Staatschef ist nicht mehr der Oberbefehlshaber der ägyptischen Streitkräfte. Um den Krieg zu erklären, benötigt er die Zustimmung des Militärrats. Er hat auch keinen Einfluss auf die Ernennungen im Militär oder die Finanzen der Streitkräfte.