Eilmeldung

Eilmeldung

Der EU-Gipfel in Brüssel - darüber wird beraten

Sie lesen gerade:

Der EU-Gipfel in Brüssel - darüber wird beraten

Schriftgrösse Aa Aa

Was muss getan werden, um die Ersparnisse der EU-Bürger zu schützen? Beim EU-Gipfel der Staats-und Regierungschefs in dieser Woche in Brüssel wird diese Frage eine wichtige Rolle spielen. Drei zentrale Punkte stehen auf der Tagesordnung:
 
Eine Banken-Union. Gerade die aktuelle Situation in Spanien lässt diesen Schritt besonders dringlich erscheinen. EU-Offizielle rechnen damit, dass eine solche Union bereits innerhalb eines Jahres erreicht werden könnte.
 
Berlin erwartet jedoch zunächst Fortschritte im Ringen um eine gemeinsame Finanzpolitik in der EU.
 
Ein Haushaltszusammenschluss. Der bestehende EU-Vertrag muss dafür entweder geändert oder völlig neu aufgelegt werden. Wenn sich die EU auf einen gemeinschaftlichen Haushalt einigen kann, dann werden natürlich die teils hohen Schulden der einzelnen Länder ein Thema.
 
Vergemeinschaftlichung der Schulden. Ein sogenannter Schuldentilgungsfond soll eingereichtet werden. Diese Idee wird von Frankreich, Italien und anderen unterstützt. Kanzlerin Merkel ist jedoch dagegen.
 
EU-Kommissions Präsident Jose Manuel Barroso, EZB-Chef Mario Draghi, Jean-Claude Juncker und EU-Ratspräsident Herman van Rompuy haben diese Vorschläge im Auftrag der Staats- und Regierungschefs erarbeitet. In Brüssel wird nun über sie beraten.