Eilmeldung

Eilmeldung

Papst erinnert an Erdbebenopfer

Sie lesen gerade:

Papst erinnert an Erdbebenopfer

Schriftgrösse Aa Aa

Rund einen Monat nach dem Erdbeben in Norditalien hat Papst Benedikt XVI. das betroffene Gebiet besucht. Den Opfern drückte er seine Unterstützung und sein Mitgefühl aus. Er appellierte an sie, die Schäden weiter zu beheben. Es gibt nach wie vor zahlreiche eingestürzte Dächer sowie tiefe Risse in den Häuserwänden.

In seiner Ansprache erinnerte der Papst an Priester Ivan Martini, der in der Nähe von Modena starb, als er während des Bebens eine Madonna rettete. “Seit den ersten Tagen des Erdbebens, das euch getroffen hat, habe ich für euch gebetet,” sagte Benedikt XVI. “Als ich sah, dass ihr noch härter auf die Probe gestellt werdet, habe ich noch deutlicher das Bedürfnis gespürt, persönlich zu euch zu kommen.”

Zwei starke Erdbeben hatten die italienische Region Emiglia Romana am 20. und 29. Mai erschüttert. 15.000 Menschen mussten fliehen, noch immer sind nicht alle zurückgekehrt.

25 Menschen kamen bei den Erschütterungen ums Leben. Es entstanden Schäden von mehreren Milliarden Euro.