Eilmeldung

Eilmeldung

Blutiger Anschlag auf Newssender in Damaskus

Sie lesen gerade:

Blutiger Anschlag auf Newssender in Damaskus

Schriftgrösse Aa Aa

In Damaskus haben Unbekannte einen syrischen Nachrichtensender gestürmt. Mindestens drei Angestellte und Journalisten wurden getötet. Die Büros des regierungsnahen Senders Al-Ikhbariya wurden stark zerstört. Sprengsätze detonierten am Hauptgebäude, wie Augenzeugen berichteten.

Al-Ikhbariya hatte wiederholt westliche Berichterstattungen über den Syrienkonflikt kritisiert. Seinen Berichten zufolge werde der 16-monatige Aufstand vom Ausland unterstützt. Oppositionelle sehen in dem privaten Sender ein Sprachrohr des Präsidenten Baschar al-Assad. Dieser erklärte erneut, es herrsche Krieg auf allen Ebenen.

Syrische Menschenrechtsaktivisten meldeten heftige Kämpfe in der Nähe des Sitzes der Republikanischen Garde nur wenige Kilometer von der Hauptstadt entfernt. Unbestätigten Berichten zufolge wurden dort Panzer und bewaffnete Fahrzeuge zerstört.