Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Aus für Minitel

Sie lesen gerade:

Frankreich: Aus für Minitel

Schriftgrösse Aa Aa

Frankreich sagt dem Minitel Adieu. Überall werden die altertümlichen Geräte bereits entsorgt, ab Samstag ist endgültig Schluss mit dem Internet-Vorläufer, einem Kleincomputer für Videotext, der an die Telefonbuchse angeklemmt wurde. 1982 brachte France Telecom Minitel auf den Markt, das in Frankreich einen wahren Boom erlebte. Der frühere Firmenchef Jean-Paul Maury ist heute noch voll des Lobes. “Ich denke, mit Minitel haben wir den Boden für die heutige Technologie bereitet”, meinte er. “Minitel machte es möglich, von einem Terminal aus ein Service am anderen Ende der Welt zu erreichen. Später kamen dann das Internet und all die Online-Netzwerke.”

Die Franzosen hingen mit rührender Treue an Minitel, das zuletzt immerhin noch rund 2000 Dienste anbot und möglicherweise ein Grund dafür ist, dass sich das Internet in Frankreich erst relativ spät durchsetzen konnte. Die ausgedienten Geräte sollen nun weiterverarbeitet werden, etwa zu Auto-Stoßstangen oder zu Mantelhaltern. Die Gefahr, dass Frankreich endgültig im Jahr 2012 ankommt, besteht jedoch nicht – immerhin bezahlt die Grande Nation immer noch vorzugsweise mit Schecks.