Eilmeldung

Eilmeldung

Schwerer Rückschlag für Blackberry

Sie lesen gerade:

Schwerer Rückschlag für Blackberry

Schriftgrösse Aa Aa

Schwerer Rückschlag für den Blackberry-Hersteller Research in Motion (RIM): Das kanadische Unternehmen steckt tief in den roten Zahlen und will jetzt mit dem Abbau von 5000 der zuletzt rund 16.500 Stellen massiv Kosten einsparen.

In den ersten drei Monaten des im März begonnenen Geschäftsjahres musste RIM einen Verlust von mehr als 400 Millionen Euro hinnehmen und damit deutlich mehr als im Vorquartal.

Zusätzlich belastet wird das Ergebnis von der Entscheidung, das neue Betriebssystem Blackberry 10 (BB10) nicht vor Anfang 2013 einzuführen.

Dabei läuft die einstige Smartphone-Ikone Gefahr, weiter den Anschluss an Apple und Samsung zu verlieren.