Eilmeldung

Eilmeldung

"Junkhearts" siegt bei Moskauer Festival

Sie lesen gerade:

"Junkhearts" siegt bei Moskauer Festival

Schriftgrösse Aa Aa

Beim 34. Moskauer Filmfestival haben sich vor allem russische Stars auf dem roten Teppich gezeigt. Bei der Eröffnungsfeier wurde der amerikanische Regisseur Tim Burton mit einem Sonderpreis geehrt.

Die Auszeichnung für das Lebenswerk ging an die französische Schauspielerin Catherine Deneuve.
Auf die Frage, was für eine Bedeutung dieser Preis für sie habe, antwortete sie: “Wenn ich einen Preis bekomme, sehe ich ihn nicht als Teil einer Sammlung. Ich fühle mich immer sehr geehrt.”

Das britische Sozialdrama “Junkhearts” der Regisseurin Tinge Krishnan gewann den Hauptpreis.
Erzählt wird die Geschichte eines depressiven Soldaten, der eine obdachlose Jugendliche in seiner Sozialwohnung aufnimmt.

Die Jury würdigte den russischen Regisseur Andrey Proshkin für sein historisches Drama “Die Horde”, das von den Eroberungen der mongolischen Reiterhorden handelt.

Unser Korrepondent Alexander Shashkov fasste zusammen: “Das Moskauer Filmfestival ist zu Ende. Wir kennen die Namen der Gewinner. Der rote Teppich hat sich geleert, doch die Vorbereitungen für das nächste Festival laufen bereits.”