Eilmeldung

Eilmeldung

Machenschaften bei Banken erneut auf dem Prüfstand

Sie lesen gerade:

Machenschaften bei Banken erneut auf dem Prüfstand

Schriftgrösse Aa Aa

Im Skandal um manipulierte Zinssätze nahm bei der britischen Barclays der erste Topbanker seinen Hut. Aufsichtsratschef Marcus Agius trat an diesem Montag zurück.

Barclays hatte zugegeben, jahrelang Zinssätze, die die Banken untereinander zahlen, manipuliert zu haben. Die Strafe, die die Bank an die amerikanische und britische Finanzaufsichtsbehörde zahlen muss, geht vielen Politikern nicht weit genug. Vizepremierminister Nick Clegg meinte, “da der Aufsichtsratschef von Barclays zurückgetreten ist, fragen sich nun alle, wann sich weitere Personen bei Barclays ihrer Verantwortung stellen für die Machenschaften, die unter ihrer Aufsicht passierten.”

Seit Tagen gibt es Rücktrittsforderungen an Bankenchef Bob Diamond. Dieser muss Ende der Woche vor einem Ausschuss des Parlaments Rede und Antwort stehen. Zudem will die britische Ermittlungsbehörde Serious Fraud Office prüfen, ob strafrechtliche Folgen eingeleitet werden.

Der Skandal könnte sich ausweiten. Im Verdacht stehen zahlreiche Banken in Europa und den USA.