Eilmeldung

Eilmeldung

Arbeitslosigkeit in Spanien geht zurück

Sie lesen gerade:

Arbeitslosigkeit in Spanien geht zurück

Schriftgrösse Aa Aa

Am spanischen Arbeitsmarkt gibt es einen kleinen Hoffnungsschimmer: Im Juni sank die Zahl der registrierten Arbeitslosen deutlicher als erwartet. Zwar bleibt die Lage angespannt, auch ist ein Rückgang der Arbeitslosigkeit im Juni wegen der Feriensaison nicht ungewöhnlich – aber diesmal sank die Zahl der Arbeitslosen stärker als üblich und so deutlich wie noch nie seit Beginn der Erhebungen, nämlich um fast 100.000. Derzeit sind rund 4,6 Millionen Menschen in Spanien ohne Job, das heißt, dass fast jeder vierte Spanier im erwerbsfähigen Alter keine Arbeit hat.

Die spanische Regierung kündigte unterdessen weitere Sparmaßnahmen an. “Wir werden zusätzliche Anstrengungen unternehmen, damit wir die Erfüllung der Defizitziele garantieren können”, sagte Wirtschaftsminister Luis de Guindos. “Nun müssen wir untersuchen, in welchen Teilen des Staatsapparats wir noch Einsparungspotential finden.” Zudem kündigte de Guindos an, der marode Bankensektor könne die angekündigten Hilfsgelder innerhalb der nächsten Wochen erhalten. Insgesamt sollen spanische Geldinstitute Zugang zu Hilfskrediten im Umfang von rund 100 Milliarden Euro bekommen.