Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Bombenanschläge im Irak: Dutzende Tote und Verletzte


Irak

Bombenanschläge im Irak: Dutzende Tote und Verletzte

Rund 160 Kilometer südlich von Bagdad
haben sich in Kerbala zwei Selbstmordattentäter inmitten von schiitischen Pilgern in die Luft gesprengt.
Nach Angaben von Ärzten rissen sie acht Menschen mit in den Tod. 40 wurden verletzt.

Auf einem Gemüsemarkt in Diwanija detonierte eine Autobombe. Nach Angaben der Rettungskräfte sind mindestens 35 Menschen getötet worden. Weitere 70 Menschen seien bei der Explosion verletzt worden.

Ein Augenzeuge berichtet, die erste Bombe sei
hier, an seinem Standort, explodiert. Als die Menschen in die andere Richtung geflohen seien, habe es dort eine zweite Explosion gegeben.

Auch in Tadschi nördlich der irakischen Hauptstadt wurden laut Innenministerium zwei Menschen bei der Explosion zweier Bomben getötet. Unter den 14 Verletzten waren neun Polizisten.

Der Irak befindet sich derzeit in einer schweren politischen Krise, die von konfessionellen Spannungen geprägt ist.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Waffengeklirr an der Straße von Hormus