Eilmeldung

Eilmeldung

Tom Cruise gegen Katie Holmes gegen Scientology

Sie lesen gerade:

Tom Cruise gegen Katie Holmes gegen Scientology

Schriftgrösse Aa Aa

Trennungsgerüchte von Tomkat gab es lange. Dass Schauspielerin Katie Holmes am Freitag die Scheidung einreichte, erstaunte jedoch viele – nicht zuletzt den Hollywoodstar und Scientologen Tom Cruise. Gerüchten zufolge soll seine Religion der Trennungsgrund sein. Demnach wolle Holmes nicht, dass ihre sechsjährigen Tochter Suri mehr und mehr von Scientology vereinnahmt wird.

Das sollte vor Gericht jedoch keine Rolle spielen, schätzt Rechtsexperte Scott Altman. Er erklärte, “Gerichte hüten sich vor Erklärungen wie Katholizismus, Scientology oder das Judentum seien schlecht für Kinder. Denn dort herrscht die Auffassung, dass es in einer pluralistischen Gesellschaft nicht die Aufgabe des Gerichts ist, solche Urteile zu fällen. Falls es keine eindeutigen Beweise gibt, dass gewisse Praktiken schädlich sind, werden Gerichte dieses Argument nicht berücksichtigen.”

Viele Länder stufen Scientology mit seinem Hauptsitz in Los Angeles als Sekte ein. Dass Holmes die Scheidung in New York einreichte, obwohl das Paar in Kalifornien lebt, schafft nicht nur räumliche Distanz: Gerichte in New York könnten eher berücksichtigen, ob die Praktiken von Scientology schädlich für das Wohlergehen des Kindes sind, so die Spekulationen. Holmes habe größere Chancen in New York, das alleinige Sorgerecht zu bekommen.