Eilmeldung

Eilmeldung

Anti-Putin-Punkerinnen im Hungerstreik

Sie lesen gerade:

Anti-Putin-Punkerinnen im Hungerstreik

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Mitglieder der russischen Protest-Band „Pussy Riot“ sind in den Hungerstreik getreten. Nadeschda Tolokonnikowa (22) und Jekaterina Samuzewitsch (29) protestieren gegen die Entscheidung eines Moskauer Gerichts, ihnen nur fünf Tage Zeit für die Vorbereitung ihres Prozesses zu geben. Die beiden sitzen mit einem weiteren Bandmitglied seit mehr als vier Monaten in Untersuchungshaft.

Sie müssen sich wegen organisiertem Rowdytums verantworten, weil sie im Februar in der Erlöserkathedrale in Moskau eine Protestaktion gegen Präsident Putin durchgeführt hatten. Die Punk-Band “betete” auf dem Altar der wichtigsten russisch-orthodoxen Kirche für ein Ende von Putins Dauerherrschaft.

Vor dem Taganski-Gericht in Moskau nahm die Polizei mehrere Unterstützer von Pussy Riot fest, die eine sofortige Freilassung der jungen Frauen gefordert hatten. Vergangene Woche hatten mehr als hundert namhafte russische Künstler die Freilassung der Frauen gefordert – darunter auch einige Unterstützer Wladimir Putins.

Der orthodoxen Kirche wird vorgeworfen, enge Beziehungen zum Kreml zu unterhalten und Putin zu unterstützen.