Eilmeldung

Eilmeldung

Schlechtes Umweltzeugnis für EU-Kommission

Sie lesen gerade:

Schlechtes Umweltzeugnis für EU-Kommission

Schriftgrösse Aa Aa

Die Europäische Kommission hat umweltpolitisch versagt. Zu diesem Befund kommen die führenden Umweltverbände Europas, darunter Greenpeace. “Eine grüne Wirtschaft hilft, die natürlichen Ressourcen nachhaltig zu nutzen und wirkt sich weniger schädlich auf die Umwelt aus”, so Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso bei der jüngsten Umweltkonferenz in Rio. Die Kommission habe beim Umweltschutz versagt, meint hingegen Jorgo Riss, Chef von Greenpeace Europa, . “Wir brauchen saubere Luft, wir müssen unsere natürlichen Ressourcen schützen.” Der für die Umwelt zuständige Kommissar Janez Potocnik gibt zu, dass noch eine ganze Menge getan werden muss: “Es gab viele Verstöße, auch die Umsetzung der Umweltnormen in den Mitgliedsländern ist alles andere als zufriedenstellend”, fügt er hinzu. Die Europäische Kommission könne Gesetzesänderungen vorschlagen, kritisiert Riss: “Beispielsweise in der Agrarpolitik, denn diese ist für die Verseuchung des Bodens und des Grundwassers verantwortlich. Den Bürgern fehlen gesunde, pestizidfreie Nahrungsmittel.” Oft sei von Chemikalien die Rede, meint Umweltkommissar Potocnik. Europa habe die beste Gesetzgebung der Welt, die nun umgesetzt werde. Freilich gebe es noch offene Fragen, darunter zu chemischen Mischungen. “Kommissionspräsident Barroso und sein Team verfügen über genügend Macht”, kritisiert Jorgo Riss. “Was fehlt, sind der politische Mut und eine langfristige Planung.”