Eilmeldung

Eilmeldung

Ruhetag bei der Tour de France

Sie lesen gerade:

Ruhetag bei der Tour de France

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der 99. Tour de France ist Halbzeit. Die Fahrer und ihre Teams bekommen am 11.Tag des Radsport-Spektakels den ersten Ruhetag gegönnt. Die Radprofis haben in diesem Jahr schon einige heftige Stürze beklagen müssen. Ein Leidtragender war unter anderem der deutsche Zeitfahr-Spezialist Tony Martin, der sich bei einem Sturz auf der ersten Etappe einen Kahnbeinbruch an der linken Hand zuzog. Martin, der für das Team Omega Pharma-Quick Step fährt, ist aufgrund seiner Verletzung am Ruhetag ausgestiegen.
Überragender Sprinter ist bislang Peter Sagan aus der Slowakei. Der Profi vom Team Liquigas-Cannondale konnte schon drei Etappen für sich entscheiden. Der erst 22-jährige Sagan führt damit die Wertung des Grünen Trikots an, vor dem Australier Matthew Harley Goss und dem Deutschen Andre Greipel, der zwei Etappen bislang gewinnen konnte.
Im Kampf um die Gesamtwertung zeigte das britische Team Sky um Tour-Favorit Bradley Wiggins eine dominierende Vorstellung. Der Brite Wiggins, der seit der 7. Etappe das Gesamtklassement anführt, krönte seine hervorragende Leistung am Montag mit dem Sieg beim Zeitfahren. Am Mittwoch geht es dann auf die 10. Etappe, die über 194,5 km von Macon nach Bellegarde-sur-Valserine führt. Die Tour de France endet am 22. Juli mit der 20. Etappe traditionell in Paris auf dem Champs Élysées.