Eilmeldung

Eilmeldung

Dentsu kauft Aegis: Ein gutes Geschäft für beide Seiten

Sie lesen gerade:

Dentsu kauft Aegis: Ein gutes Geschäft für beide Seiten

Schriftgrösse Aa Aa

Die Übernahme des britischen Werbekonzerns Aegis durch den japanischen Konkurrenten Dentsu sorgte in London für deutliche Reaktionen. Nach dem Angebot der Japaner schoss die Aktie von Aegis im FTSE 250 um ganze 45 Prozent nach oben. Dentsu bietet pro Aegis-Aktie 240 Pence, 48 Prozent mehr als das Papier zu Börsenschluss am Mittwoch kostete. Insgesamt beträgt der Kaufpreis 3,2 Milliarden Pfund, das entspricht fast vier Milliarden Euro. Aber dank der Stärke des Yen gegenüber dem Pfund ist es auch für die Japaner ein gutes Geschäft.

Die Umsätze von Dentsu liegen 14-mal über den selbstdefinierten Zielen, aber der Konzern fährt sie hauptsächlich in Japan ein. Aegis ist in 80 Ländern vertreten, allerdings nicht in Japan, dem zweitgrößten Werbemarkt der Welt. Damit ergänzen die beiden Unternehmen einander geographisch. Nach dem Zusammenschluss wird der neue Konzern Marktführer in Asien und Nummer Zwei in Westeuropa sein.

Dazu kommt, dass Aegis bei der Online-Werbung weltweit führt – und gerade hier liegt Dentsus Schwachstelle, obwohl dies ein Zukunftsmarkt ist. Bis 2015 wird der weltweite Werbemarkt zwar im Printbereich schrumpfen, im Internetbereich aber um 10,7 Prozent pro Jahr zulegen. 2016 soll schon ein Viertel der globalen Werbeausgaben auf digitale Medien entfallen.