Eilmeldung

Eilmeldung

Lawine: Noch vier Vermisste am "Verfluchten Berg"

Sie lesen gerade:

Lawine: Noch vier Vermisste am "Verfluchten Berg"

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Lawine hat am Mont Blanc-Massiv mindestens neun Menschen in den Tod gerissen, darunter drei Deutsche. Laut Präfektur in Chamonix, Frankreich, werden noch vier Menschen vermisst. 15 Verletzte wurden ins Krankenhaus von Sallanches gebracht.
  
 
Der Mont Maudit, zu deutsch “Verfluchter Berg”, liegt für Alpinisten auf dem Weg zum Mont Blanc, dem höchsten Gipfel der Alpen – 4810 Meter hoch.
 
Ohne Vorwarnung und bei blauem Himmel waren die Schneemassen in rund 4000 Metern Höhe abgerutscht.
 
 
 
Eric Fournier, Bürgermeister von Chamonix:
 
“Es gab keine besonderen Anzeichen für schlechtes Wetter. Dies ist einer der am häufigsten genutzten Wege zum Mont Blanc. 38 Leute unterwegs – das ist normal.”
 
 
Jean-Louis Verdier, Bergführer:
 
“Sowas kann jederzeit losgehen. Bisher verstehen wir nicht, warum sich das Schneebrett gelöst hat.”
 
 
Nach den vier vermissten Bergsteigern – zwei Briten, zwei Deutsche - wurde am Donnerstag noch gesucht.
 
 
 
 
mit Reuters, dpa, AFP