Eilmeldung

Eilmeldung

Chinas Wachstumsmotor beginnt zu stottern

Sie lesen gerade:

Chinas Wachstumsmotor beginnt zu stottern

Schriftgrösse Aa Aa

Die chinesische Konjunktur verliert langsam aber sicher an Fahrt. Im zweiten Quartal wuchs die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt so langsam wie seit drei Jahren nicht mehr, nämlich nur um 7,6 Prozent. Vor allem der Rückgang bei den Exporten wegen der schleppenden globalen Nachfrage bremste die Konjunktur. Experten sehen dennoch keinen Grund zur Beunruhigung. “Die Daten zeigen, dass China in diesem Jahr deutlich langsamer wächst”, meint etwa Stephen Green von Standard Chartered. “Aber wir müssen uns keine Sorgen machen. In den nächsten fünf bis 10 Jahren können wir Wachstumsraten von sieben oder acht Prozent erwarten. Und China ist immer noch eine starke Volkswirtschaft.”

Auch die Binnennachfrage in China zeigt sich derzeit schwach, obwohl die Regierung in Peking mit einer Reihe von Maßnahmen gegenzusteuern versucht. Die lahme Konjunktur schlägt sich auch in der Inflation nieder: Diese fiel auf den niedrigsten Stand seit zweieinhalb Jahren.