Eilmeldung

Eilmeldung

Barcelona zeigt die andere Mona Hatoum

Sie lesen gerade:

Barcelona zeigt die andere Mona Hatoum

Schriftgrösse Aa Aa

Barcelona ehrt die zeitgenössische Künstlerin Mona Hatoum mit einer großen Werkschau. “Projecció” (Projektion) heißt die Ausstellung in den Räumen der Joan Miró Stiftung und zeigt über 40 Werke der für ihre kompromisslosen Arbeiten bekannten palästinensisch-britischen Künstlerin. “Sie ist international bekannt”, sagt Kuratorin Martina Milla. “Wir wollten mit dieser Schau eine andere Mona Hatoum zeigen und neue Interpretationsmöglichkeiten ihrer Werke eröffnen.”
Bedrohung, Gewalt und Exil gehören zu ihren Leitthemen. Auch die Auseinandersetzung mit dem Körper und der Weiblichkeit. In großformatigen Installationen und Videoarbeiten entfremdet sie alltägliche Werkstoffe und Objekte.
Mona Hatoum lebt heute in London und Berlin. 2010 wurde sie mit dem Käthe-Kollwitz-Preis ausgezeichnet und 2011 mit dem Joan-Miró-Preis. Die Werkschau in Barcelona geht bis Ende September.