Eilmeldung

Eilmeldung

Tödlicher Urlaub für israelische Touristen in Bulgarien

Sie lesen gerade:

Tödlicher Urlaub für israelische Touristen in Bulgarien

Schriftgrösse Aa Aa

Beim mutmaßlichen Anschlag auf einen Reisebus mit israelischen Touristen sind in Burgas in Bulgarien mindestens vier Menschen getötet worden. Örtliche Medien berichteten von bis zu acht Toten. Mehr als dreißig Personen wurden nach Auskunft des Bürgermeisters von Burgas verletzt.

Die israelische Reisegruppe war gerade am Flughafen der Schwarzmeerstadt gelandet und in den Bus gestiegen. Laut Augenzeugen gab es kurz darauf eine Explosion, das Fahrzeug und zwei weitere parkende Busse in der Nähe fingen Feuer. Ein Augenzeuge will einen Mann gesehen haben, der etwas auf den Bus warf.

Die Polizei war sich zunächst im Unklaren über die Ursache der Explosion. Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu sprach sogleich von einem Terroranschlag und machte den Iran dafür verantwortlich.

Burgas ist eine Touristenhochburg Bulgariens und Verkehrsknotenpunkt am Schwarzen Meer. Bulgarien erfreut sich zunehmender Beliebtheit bei israelischen Touristen.

Israel bildete einen Krisenstab und wollte unverzüglich Ärzte nach Burgas schicken.
Die Explosion ereignete sich am 18. Jahrestag eines Anschlags auf eine jüdische Einrichtung in Buenos Aires, bei dem mehr als achtzig Menschen starben.