Eilmeldung

Eilmeldung

12 Tote nach Schießerei in Kino im US-Bundesstaat Colorado

Sie lesen gerade:

12 Tote nach Schießerei in Kino im US-Bundesstaat Colorado

Schriftgrösse Aa Aa

Es sollte eine fröhliche Kino-Preview werden, doch die “Batman”-Premiere endet blutig: In einem Kinokomplex bei Denver fallen plötzlich Schüsse. 12 Menschen sterben, Dutzende werden verletzt.
 
Ein vermutlich 24-jähriger Mann hat gegen Mitternacht in dem Kino in einem Vorort von Denver im US-Staat Colorado wild um sich geschossen. Der mutmaßliche Schütze sei festgenommen worden.
 
Laut Polizei starben zehn Opfer sofort im Kino, vier danach im Krankenhaus. Hinweise auf einen zweiten Schützen gebe es nicht.
 
Das Motiv des Schützen sei noch unklar. Der Mann habe nach seiner Festnahme gewarnt, dass er Sprengsätze in seiner Wohnung deponiert habe. Im Kino soll er auch mit einem Helm und einer Gasmaske bewaffnet gewesen sein. Dann soll er eine Rauchbombe gezündet haben - alles deutet, darauf hin, dass er das Attentat genau vorbereitete. Nach Angaben des TV-Senders KUSA wurde das Mietshaus, in dem der Mann wohnt, evakuiert.
 
Nach den Schüssen seien die Menschen in dem Kino in Panik in Richtung Ausgang gestürmt und dabei übereinander hinweggetrampelt. Der Radio-Sender 850 KOA Radio berichtete, viele der Kinobesucher hätten die Schüsse zunächst für einen Teil des Films
gehalten.
 
Ein Augenzeuge sagte, der Mann habe plötzlich wahllos auf Menschen geschossen. Menschen hätten blutüberströmt am Boden gelegen.
 
Mindestens 250 Polizisten waren demnach am Tatort.