Eilmeldung

Eilmeldung

Blutbad mit 14 Toten nach "Badman"-Premiere in Colorado  

Sie lesen gerade:

Blutbad mit 14 Toten nach "Badman"-Premiere in Colorado  

Schriftgrösse Aa Aa

Aurora, ein Vorort von Denver, steht unter Schock: In der Nacht sollte der Start des neuen BATMAN-Films gefeiert werden – doch statt Applaus fielen Schüsse. 14 Menschen sterben, rund 40 werden verletzt. Der Todesschütze kam aus dem Nichts – just während einer Filmszene, in der Schüsse fielen. Er war schwarz gekleidet – eben passend zum neuen “Batman”-Film.
 
Die Szenen, die Augenzeugen schildern, sind chaotisch. Der 24-jährige Täter soll eine Gasmaske und einen Helm getragen haben. Erst warf er eine Tränengas-Bombe in die Menge, danach schoss er  mit tödlicher Ruhe um sich.
 
“Ein Polizist kam durch die Tür und in seinen Armen hielt er ein kleines Mädchen, das nicht mehr laufen konnte. Eine Frau, die neben mir im Kino war, telefonierte und alles, was ich verstand war, dass sie Kugeln im Rücken des Mädchens sah!”
 
Kurz nach den Schüssen nahm die Polizei den Verdächtigen auf dem Parkplatz des Kinos fest und untersuchte sein Auto auf Bomben oder Sprengstoff.
 
Im Anschluss kontrollierten sie auch sein Haus und evakuierten einige Wohnungen in unmittelbarer Nähe.
 
US-Präsident Barack Obama und sein republikanischer Herausforderer bei der Präsidentenwahl, Mitt Romney, bekundeten Trauer und Entsetzen.