Eilmeldung

Eilmeldung

Augenzeugenbericht aus Damaskus

Sie lesen gerade:

Augenzeugenbericht aus Damaskus

Schriftgrösse Aa Aa

In den Straßen von Damaskus sind Schüsse und Explosionen zu hören. Geschäfte und Märkte sind geschlossen. Wir sprechen mit dem Regierungsgegner Abu Yazim Al Humsi. Wegen der Kämpfe ist er aus seiner Wohnung im Zentrum der Stadt geflohen.
Er schildert die Zustände:
“Im Viertel Al Mazza wird heftig gekämpft. In allen Vierteln der Hauptstadt kommt es immer wieder zu Gefechten. Die Hubschrauber der Armee haben die Bezirke Al Hajar Al Aswad und Al Yarmouk
beschossen. Sie haben militärische Verstärkung angefordert, um diese beiden Bezirke weiter anzugreifen.

Die zusätzlichen Truppen gehören wahrscheinlich der vierten Brigade an, die von Maher al Assad, dem Bruder von Baschar al Assad, angeführt wird. Die Soldaten sind dabei ihre Panzer in Stellung zu bringen, um den Bezirk Al Hajar Al Aswad anzugreifen.

Heute morgen war ich im Viertel Midan, die oppositionelle Freie Syrische Armee hat sich aus taktischen Gründen zurückgezogen, um sich auf andere Viertel der Stadt zu verteilen. Ein Teil der Kämpfer ist zum Viertel Al Mazza gezogen. Die Armee hat es unter Beschuss genommen und jetzt wird heftig gekämpft.”