Eilmeldung

Eilmeldung

Kämpfe in Damaskus - Grenzen in Rebellenhand

Sie lesen gerade:

Kämpfe in Damaskus - Grenzen in Rebellenhand

Schriftgrösse Aa Aa

Pünktlich zum Beginn des Fastenmonats Ramadan hat die oppositionelle Freie Syrische Armee ihre Taktik geändert. Bislang war sie vor allem defensiv, jetzt bläst sie zum Angriff auf Damaskus.

Ein Sprecher der Rebellen spricht von der Stunde Null, die Freie Syrische Armee werde vor allem Militärbasen und Polizeieinrichtungen ins Visier nehmen.

Gerüchten zufolge haben die Regierungstruppen die Bewohner aufgefordert, die von den Rebellen kontrollierten Viertel zu verlassen. Die Bezirke Midan und Al Qanawat, im Zentrum der Stadt, werden heftig umkämpft.

Laut jüngsten Informationen haben die Rebellen in den vergangenen Monaten für die Schlacht um Damaskus aufgerüstet. Sie sind mit Raketen, Mörsern und Artillerie ausgestattet.

Die Soldaten von Präsident Baschar al Assad verlieren offenbar auch außerhalb von Damaskus an Boden. Syrische Rebellen haben nach Angaben aus dem Irak die Kontrolle über die Grenzposten an der irakischen Grenze übernommen. Auch zwei Übergange zur Türkei sollen sich in der Hand der Rebellen befinden.