Eilmeldung

Eilmeldung

Sprengstoffanschläge zum Ramadan in Südthailand

Sie lesen gerade:

Sprengstoffanschläge zum Ramadan in Südthailand

Schriftgrösse Aa Aa

Bei einer Reihe von Anschlägen in Südthailand sind zum Auftakt des muslimischen Fastenmonats Ramadan am Freitag zwei Menschen getötet und vier verletzt worden. Drei Menschen wurden verletzt, als in Sungai Kolok, an der Grenze zu Malaysia eine Autobombe vor einem Computergeschäft detonierte. Mehrere Läden wurden beschädigt.

In der Provinz Pattani wurde ein Wachmann niedergeschossen und in der Provinz Yala starb eine Person bei einem Sprengstoffanschlag. 2004 begann in den drei südlichsten Provinzen Thailands ein Aufstand von Muslimen. Sie stellen hier die Bevölkerungsmehrheit dar und sehen sich im überwiegend buddhistischen Thailand benachteiligt.