Eilmeldung

Eilmeldung

Cavendish sprintet allen davon

Sie lesen gerade:

Cavendish sprintet allen davon

Schriftgrösse Aa Aa

Die Tour de France nähert sich zusehends Paris, dem traditionellen Ziel der Frankreich-Rundfahrt. Nach den harten Tagen in den Bergen sollten am Freitag noch einmal die Sprinter im Mittelpunkt stehen. Über 222,5 Kilometer ging es nach
Brive-la-Gaillarde. Für Bradley Wiggens, den Mann in Gelb, war es auch ein Tag, um einem seiner Teamkollegen ein Dankeschön für die unermüdliche Arbeit im Gebirge zu bereiten.

Doch zunächst einmal bestimmte eine 16-köpfige Ausreißergruppe das Geschehen. Mit dabei waren der Schweizer Michael Albasini und Patrick Gretsch aus Deutschland. Doch die Teams der besten Sprinter machten Tempo und bereiteten alles für eine Massenankunft vor. In der dann Mark Cavendish vom Team Sky nicht zu schlagen war. Der britische Weltmeister raste unwiderstehlich zu seinem zweiten Tour-Tagessieg in diesem Jahr. Zugleich unterstrich Cavendish damit auch seine Favoritenstellung für das olympische Straßenrennen, das am 27. Juli ausgetragen wird.

Keine Änderungen gab es an der Spitze der Gesamtwertung. Bradley Wiggens geht als Führender in das Einzelzeitfahren am Samstag und will auf der 53,5 Kilometer langen Strecke den letzten Schritt zu seinem ersten Tour de France-Sieg machen.