Eilmeldung

Eilmeldung

Eurostar profitiert von Olympia

Sie lesen gerade:

Eurostar profitiert von Olympia

Schriftgrösse Aa Aa

Die Olympischen Spiele in London sind ein Publikumsmagnet – und das bemerkt auch die Eurostar Group. Insgesamt 4,8 Millionen Passagiere nutzten im ersten Halbjahr die Hochgeschwindigkeitszüge zwischen dem Festland und der britischen Hauptstadt, ein Plus von zwei Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Eurostar-Chef Nicolas Petrovic ist hochzufrieden: “Für Olympia befördern wir mehr als 1.000 Athleten, vor allem die Teams aus Frankreich und Belgien, aber auch Sportler aus Australien, Japan oder Neuseeland. Es ist sehr aufregend, sie alle unter den Olympischen Ringen in London ankommen zu sehen.”

Dazu kommen all die Touristen, die schon im Vorfeld der Spiele nach London reisten. Die Zahl der Passagiere aus Ländern außerhalb Europas stieg im ersten Halbjahr um 11 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. “Wir registrieren neue Kunden, viele Leute, die nie zuvor nach London gekommen sind und die den Eurostar noch nicht erlebt haben”, sagt Nicolas Petrovic und fügt hinzu: “Das ist für uns natürlich das Wichtigste.”

Seit 1994 verbindet der Eurostar England mit Frankreich und Belgien – aber 2012 ist für ihn wohl eines der spannendsten Jahre: Schon zum diamantenen Thronjubiläum der Queen kamen weit mehr Menschen nach London als sonst – und nun lockt Olympia´Touristen und Fans in Scharen an.