Eilmeldung

Eilmeldung

Extremsportler springt aus 30.000 Metern Höhe

Sie lesen gerade:

Extremsportler springt aus 30.000 Metern Höhe

Schriftgrösse Aa Aa

Der österreichische Extremsportler Felix Baumgartner hat seinen Testsprung aus 30.000 Metern gut überlebt. Er trug Raumanzug und Sauerstoffgerät.

Langsam war der Aufstieg. Runter ging es dann schneller. Baumgartner erreichte eine Höchstgeschwindigkeit von 860 Stundenkilometern.

Das Sponsorteam des Abenteurers sprach sich mit der amerikanischen Luftüberwachung ab, denn Flugzeugen hätte Baumgartner schlecht ausweichen können. Das Ganze fand im US-Staat Neu-Mexiko statt. Der ehemalige Soldat des österreichischen Heeres lebt heute in Los Angeles.

Der 43-Jährige sagte: “Ich fühle mich großartig. Das war schon so lange mein Traum. Das Wetter hätte uns fast einen Strich durch die Rechnung gemacht. Ich habe sehr wenig Schlaf die letzten Tage bekommen. Es war wirklich hart.”

Sein nächstes Ziel: Ein Sprung aus mehr als 36 Kilometern Höhe. Dabei will er als erster Mensch im freien Fall die Schallmauer durchbrechen.