Skip to main content

Die großen Duelle

28/07/12 10:34 CET

Die großen Duelle
| Teilen Sie diesen Artikel
|

Endlich haben die Olympischen Spiele in London auch offiziell begonnen. Das gibt uns die Gelegenheit, auf einige der großen Duelle dieser Spiele vorauszublicken.

Usain Bolt gegen Yohan Blake
Die Entscheidungen in den Sprintdisziplinen – für viele die Höhepunkte jeder Sommerspiele – dürften eine innere Angelegenheit Jamaikas werden. Bolt liebt die Show und stellt sein überbordendes Selbstvertrauen immer und überall zur Schau. Zweifel, dass er nicht der große Star der Spiele werden könnte, scheint der Weltrekordler, dreimalige Olympiasieger und fünfmalige Weltmeister nicht zu haben. Doch mit Yohan Blake gibt es starke Konkurrenz im eigenen Hause. Der 22-Jährige schlug Bolt zuletzt einige Male und wurde 2011 zudem Weltmeister über 100 Meter sowie in der Staffel.

Michael Phelps gegen Ryan Lochte
Michael Phelps hat seinen Platz in den sportlichen Geschichtsbüchern sicher. Angesichts von 14 Goldmedaillen überschlagen sich die Experten geradezu und überschütten den US-Amerikaner mit Superlativen. Doch was in der Vergangenheit passierte, zählt in London nicht mehr. Das ist zumindest die Hoffnung seines Landsmannes Ryan Lochte. Bereits am Samstag, dem ersten “richtigen” Wettkampftag der Spiele, stehen die beiden im Fokus. Bei der Weltmeisterschaft 2011 zeigte sich Lochte von seiner besten Seite, holte fünf Titel und ließ seinen Rivalen zweimal hinter sich. Seine Karriere sei seit Peking “ein Witz gewesen”, sagte Phelps zuletzt deutlich. Nach den Spielen von London will er seine Karriere beenden, doch vorher soll es das große Finale geben. Lochte stellt sich einen anderen Verlauf vor – auch er hätte nichts dagegen, wenn sein Name demnächst ebenfalls prominent in den Geschichtsbüchern vertreten ist.

Roger Federer gegen Andy Murray
Keinen Monat ist es her, dass es dieses Duell bereits gab: An der Church Road in Wimbledon. Und an Ort und Stelle wird auch das Olympische Tennisturnier ausgetragen – welch Kuriosität des Sportjahres 2012. Der Schweizer siegte zum siebten Mal, verhinderte den ersten Grand Slam-Triumph des Schotten und gilt nicht nur deshalb auch als Favorit auf Gold. Murray hat den Heimvorteil – sein Erfolgshunger dürfte nach der Niederlage gegen Federer auch nicht kleiner geworden sein. Doch gibt es das Duell zwischen Federer und Murray bei Olympia wirklich? Der Serbe Novak Djokovic will auch ein Wörtchen um die Goldmedaille mitsprechen.

USA gegen China
Wer wird die Nummer eins im Medaillenspiegel? 2008 gab es die Wachablösung. China, in Peking als Gastgeber mit dem Heimvorteil ausgestattet, setzte sich vor Jahren an die Spitze.
Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum sehen China auch in diesem Jahr in Front, für die Vereinigten Staaten bliebe nach dieser Prognose wieder nur der zweite Rang.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu:
| Teilen Sie diesen Artikel
|

Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein